Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Natürliche Familienplanung (NFP)

Mit den Methoden der natürlichen Familienplanung werden anhand bestimmter Körperzeichen die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus bestimmt. An den eindeutig unfruchtbaren Tagen ist dann keine weitere Verhütung erforderlich. 

Verhütung mit der symptothermalen Methode

Die natürlichen Methoden basieren auf der Beobachtung verschiedener Körperzeichen, an denen Frau erkennt, wann ihre fruchtbaren Tage sind. An diesen Tagen können dann zum Beispiel Kondome zum Einsatz kommen.

Die symptothermale Methode berücksichtigt bei der Ermittlung der fruchtbaren Tage die morgendliche Aufwachtemperatur und die Konsistenz des Gebärmutterschleims, eventuell noch zusätzlich den Zustand des Gebärmutterhalses. Obwohl nur etwa sechs bis sieben Tage im Zyklus fruchtbar sind, gibt es bisher keine Methode, mit der diese Tage ganz exakt bestimmt werden können. Mit der symptothermalen Methode können sie bei regelmäßigem Zyklus jedoch auf etwa zwölf bis vierzehn Tage pro Zyklus eingegrenzt werden.

Natürliche Familienplanung und Kinderwunsch

Die natürlichen Methoden der Familienplanung bieten die Möglichkeit, den eigenen Körper wahrzunehmen und sich mit ihm auseinander zu setzen. Viele Paare verwenden diese Methoden deshalb auch, um ihrem Kinderwunsch gezielt nachzuhelfen. Dabei sind Gelassenheit und Geduld wichtig, denn meist dauert es mehrere Zyklen, bis sich eine Schwangerschaft einstellt. 

Natürliche Familienplanung lernen

Wer die symptothermale Methode (z.B sensiplan® und OvulaRing) erfolgreich anwenden will, braucht etwas Übung. Paare sollten eine Lernphase von etwa drei Menstruationszyklen einplanen, in der sie sich intensiv mit der Methode auseinandersetzen können. Nach dieser Lernphase lässt sich die Methode meist gut in den Alltag integrieren. Lesen Sie hier mehr zur Methode und ihren Voraussetzungen